Dolce & Gabbana AW 2015

Domenico Dolce und Stefano Gabbana präsentierten im Rahmen der Milano Fashion Week eine einzigartig Herbst/Winter-Kollektion, die die Frauenrolle der modernen Mutter zelebriert. Das Design-Duo feierte diese einzigartige menschliche Beziehung und bat neben dem schwangeren Model Bianca Balti auch Müttern mit ihren Kindern auf den Runway. 

dolce gabbana herbst/winter 2015/2016

#MFW: Dolce & Gabbana Herbst/Winter 2015/2016

Dolce & Gabbana Herbst/Winter 2015/2016 Dolce & Gabbana zelebrierten in ihrer Präsentation der Herbst/Winter-Kollektion die Rolle und Schönheit einer ganz besonders wichtigen Person: Der Mutter. Am Anfang des Catwalks saßen 11 Mütter mit ihren Kindern und auf dem Runway liefen drei Modelmamas mit ihren eigenen Sprösslingen. Die Mini-Models ließen die Herzen der Zuschauer höher schlagen und machten es schwer, sich auf die eigentliche Kollektion zu konzentrieren. 

Ein organisatorisches Großprojekt, das sich auszahlte: Neben den Models, Make-up- und Hairstylisten musste auch eine mobile Kinderbetreuung koordiniert werden. Zu den festen Größen einer Dolce Show zählt das italienische Model Bianca Balti, die mit ihrem Babybauch perfekt in die Show passte und das Designer-Duo als hinreißend schöne Modelmama inspirierte.
Mamma mia! Dolce & Gabbana AW 2015
dolce gabbana babies

Mamma Mia: Dolce & Gabbana AW 2015

Die Entwürfe der Kollektion waren mit bunten Kinderzeichnungen der Neffen und Nichten von Domenico Dolce verziert und verliehen der Kollektion eine anarchische Gesamterscheinung. Fast schon schien es, als hätten sich Kinder mit ihren Wachsmalstiften, an den Kleidern ihrer Mütter zu schaffen gemacht. Weiteres Merkmal der Kollektion waren rote Rosen, die sich an Kleidern und Röcken entlang rankten. Stefano Gabbana verbindet den Duft der Rose mit eigenen Kindheitserinnerungen: Die Lippenstifte seiner Mutter waren damit parfümiert. 
dolce gabbana beats kopfhörer

Bedazzled: Verzierte Kopfhörer bei Dolce & Gabbana AW 2015


Neben den überbordenden Entwürfen präsentierten sich die Accessoires der Show nicht weniger auffällig. Die Models wurden mit kristall-verzierten Kopfhörern gekrönt, trugen funkelnde Taschen im Box-Format spazieren und bewegten sich in verzierten Pumps mit klassischem Schnitt: Die Insignien der modernen Dolce & Gabbana Mama. Für die Shows des Design-Duos üblich wurden die Models mit roten Mündern und schwarzen Lidstrichen geschminkt. Die Haare wurden zu lässigen Chignons zurückgenommen und mit goldenem Haarschmuck veredelt. 

Dolce & Gabbana 2015: Viva la mamma!
dolce Gabbana AW 2015
Die Herbst/Winter-Kollektion 2015/2016 von Dolce & Gabbana feiert die einzigartige Hingabe und Liebe einer Mutter an ihr Kind. Stefano Gabbana erklärte nach der Show: "She's always there, she's the person you can always call." Der positive Tenor der Kollektion war nach der Show jedem klar: Die erste Beziehung in jedem Leben, geht man mit seiner eigenen Mutter ein. Es ist wichtig woher man stammt und dass man seine Herkunft auch wert zuschätzen lernt. Schnell könnte man spötteln, dass Domenico Dolce und Stefano Gabbana durch ihre italienische Abstammung eine besonders intensive Beziehung zu ihren Müttern pflegen, aber das ist nicht der Punkt. Die Liebe einer Mutter gehört zu den stärksten Empfindungen und wird auf der ganzen Welt verstanden. 
Family Affair: Dolce & Gabbana AW 2015/2016
Dolce Gabbana Taschen

Accessoires bei Dolce & Gabbana AW 2015/2016

Mit ihrer Show brachen die Designer ein bisher unauffälliges Tabu der Modeszene: Frauen sind sexy, stark, selbstbewusst, feminin und doch werden sie in den seltensten Fällen als Mütter dargestellt und wahrgenommen. Die extremen physischen Veränderungen einer Schwangerschaft scheinen sich mit den Idealen eines attraktiven Frauenkörpers nicht vereinbaren zu lassen und bringen besonders schwangere Models meist in arge Bedrängnis.