Diese 5 Rituale am Morgen lassen Sie ungewollt zunehmen

Jeder hat seine (schlechten) Angewohnheiten. Einige sind gut, andere wiederum wirken sich negativ auf unser Wohlbefinden aus. Diese fünf Rituale am Morgen sollten Sie lieber sein lassen.

Diese Angewohnheiten verhindern das Abnehmen
Core-Training
Core-Training

Diese drei Übungen machen eine starke Körpermitte

Wer sich morgens früh aus dem Bett quält um eine Runde Joggen zu gehen, dem gratulieren wir für seine Motivation und schenken ihm unsere volle Anerkennung. Allerdings gibt es dennoch ein paar Dinge, auf die man morgens achten sollte. Noch bevor viele Menschen sich auf den Weg zur Arbeit machen, machen sie ganz unbewusst ein paar Fehler, die sie am Abnehmen hindern. 

Sinnvolle Tipps zum Abnehmen


Auf diese fünf Dinge sollten Sie deshalb morgens achten:


 
1. Zu lange schlafen

Viele Studien zeigen zwar, dass Schlafmangel dick machen kann, allerdings ist zu lange schlafen genauso schädlich. Eine PLOS-ONE Studie führte Untersuchungen durch die zeigten, dass Teilnehmer, die zehn Stunden schlafen einen erhöhten BMI aufweisen als diese, die sieben Stunden schlafen

2. Das Licht auslassen

Wir verstehen es nur allzu gut, dass man morgens auf das grelle Licht verzichten möchte. Demnach ziehen sich die meisten Leute bei gedämmtem Licht an. Allerdings sei auch das ein großer Fehler! PLOS-ONE führte auch diesbezüglich eine Studie durch bei der sich herausstelle dass die Personen, die das Morgenlicht in ihre Wohnung hineinlassen, einen niedrigeren BMI haben als die anderen. 20-30 Minuten Tageslicht reichen dabei aus. Der Grund hierfür sind die blauen Lichtstrahlen des Morgenlichts, welche die „innere Uhr“ des Körpers synchronisieren, sodass dieser zur Fettverbrennung übergeht.

 
3. Das Bett ungemacht lassen

Über das Bett machen am Morgen gibt es viele Mythen: Auf der einen Seite soll man sein Bett nicht machen, damit die Bakterien sich nicht weiter ausbreiten können, auf der anderen Seite wird das Bett machen damit assoziiert, dass man sein Leben fest im Griff habe. Man geht davon aus, dass Menschen, die ihr Bett machen leichter bestimmte Regeln einhalten und verfolgen, demnach auch beim Essen disziplinierter seien.

4. Die Waage ignorieren

Eine Beobachtungsstudie der „Cornell-Universität“ mit übergewichtigen Frauen und Männer hat gezeigt, dass tägliches Wiegen zu mehr Erfolg beim Abnehmen führte. Am besten ist es, sich morgens zu wiegen, da zu diesem Zeitpunkt die Werte am genauesten sind. Das Beste: Zeigt die Waage mal ein paar Gramm zu viel an so hat man den ganzen Tag Zeit, die überschüssigen Kilos zu reduzieren. 

5. Nicht frühstücken

Zugegeben: Aufgrund von Zeitmangel oder weil mal wieder nichts im Kühlschrank ist, verzichten wir auf unser Frühstück. Wissenschaftler der Universität Tel Aviv erklären dass es sogar besser sei, ein 600-Kalorien-Frühstück mit Eiweiß, Kohlenhydraten und etwas Zucker zu sich zu nehmen als ein mageres 300-Kalorien-Frühstück. Ein gesundes Frühstück senkt den Appetit nachweislich den ganzen Tag über.
 
 

Wir überdenken auf jeden Fall unsere Routine am Morgen und kaufen vorsorglich die ein oder anderen Dinge für das Frühstück ein.