Die Wasser-Diät – so soll sie Fettzellen reduzieren

Die Wasser-Diät soll wahre Wunder wirken und Fettzellen reduzieren. So funktioniert der Trend.

Wasser soll Fettzellen killen – kann das funktionieren?

Wasser soll Fettzellen killen – kann das funktionieren?

Abnehmen Dank Wasser
Überraschendes Studienergebnis: Dieses Getränk könnte daran schuld sein, dass Sie nicht abnehmen
Heimliche Dickmacher

Das hätten wir niemals gedacht: Dieses Getränk kann dick machen!

Allein durch Wasser die lästigen Fettzellen killen und dadurch ohne Probleme, dafür aber mit vollem Erfolg abnehmen? Das klingt zu schön um wahr zu sein! Wasser soll angeblich tatsächlich beim Abnehmen helfen, aber diese vielversprechende Wasser-Diät ist ein wahrer Geheimtipp und deshalb noch nicht überall bekannt. 

Wasser soll dabei helfen, die Giftstoffe aus dem Körper zu spülen. Aufgrund mangelnder Bewegung der meisten Menschen stagniert der Stoffwechsel und verbrennt kaum Fett. Damit der Körper wieder "rein gewaschen" wird, sollen mithilfe von Wasser Toxine aus dem Körper verschwinden. 

Allerdings reicht Wasser alleine nicht aus, sondern wirkt eher als eine Art Transport-Helfer. Die Fette müssen sich erst lösen, damit sie abtransportiert werden können. 

Für die "Fettspülung" benötigt man noch folgende Zutaten:

- 2 L Trinkwasser     
- 1 Mandarine,geschnitten  
- 1/2 Grapefruit, in dünne Scheiben geschnitten    
- 1 Gurke, in dünne Scheiben geschnitten    
- 6 Blätter Minze
- Eiswürfel aus reinem Trinkwasser    


Anschließend alles in eine Karaffe füllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. 

So soll die Wasser-Diät helfen

Warum soll uns dieser angebliche Zaubertrank nun von den Fettdepots befreien?  Die Lösung ist die Kombination aus den darin enthaltenen Mandarinen & Co.: Dank Ihres hohen Vitamin C-Gehalts wird der Blutzuckerspiegel konstant gehalten und somit die Fettverbrennung vorangetrieben. Die in den Grapefruits enthaltenen Wasserstoffatome kurbeln ebenso den Stoffwechsel an, Gurken füllen dank ihres hohen Wasserhaushalts den Magen. Und zu guter Letzt unterstützen Minzblätter bei der Verdauung.  

Das Ganze klingt zwar nicht wirklich erfolgsversprechend, aber Probieren geht ja bekanntlich über Studieren ...