Die Festival-Diät: 1 Kilogramm in 3 Tagen abnehmen

Wussten Sie, dass ein Festival oder auch ein Konzertbesuch ein Power-Workout für Ihren ganzen Körper sein können? Eine Studie von MeineFitness.net hat herausgefunden, wie ein Festival zu einem wahren Fettkiller werden kann.

Ein Festival kann zu einem wahren Workout werden

Ein Festival kann zu einem wahren Workout werden

Festival als Workout
Kalorien verbrennen
Kalorien verbrennen

So einfach steigern Sie den Kalorienverbrauch

7 Bilder
Die schönsten Nebenwirkungen sind doch diese, die ganz nebenbei und fast wie von alleine passieren, ohne dass man sich dabei anstrengen muss. Haben Sie sich schon mal überlegt, wie viele Kilometer man während eines Festivals zurücklegt (24km!), wie viele Stunden man mit Tanzen verbringt und wie sich Musik, Sonne und Spaß mit Freunden auf den Körper auswirken kann? Eine Studie von MeineFitness.net erklärt, dass man an drei Tagen Festival ganz locker und beinahe unbemerkt ein Kilogramm abnehmen kann: An einem Festival-Tag können bis zu 4.500 Kalorien verbrannt werden!

Vielleicht sollten wir in Zukunft lieber in Festival-Tickets anstatt in unser teures Fitnessstudio investieren…

 
Da der durchschnittliche Grundumsatz nur ca. 1300 kcal bei Frauen bzw. 1.600 kcal bei Männern beträgt, liegt der Kalorienverbrauch der Festival-Diät 3.200 bzw. 2.900 kcal über dem täglichen Grundumsatz. Die gute Nachricht: Wir können locker unseren Tagesbedarf an 2.000 Kalorien decken und haben dennoch einen negativen Grundumsatz – so lässt sich Körperfett verlieren. 

 
Tanzen als Fettkiller

Es geht doch nichts übers Tanzen! Shuffeln oder Raven verbrennen pro Stunde bis zu 361 Kalorien, Twerken 390 Kalorien, leichtes Wippen 240 Kalorien und Jumpstyle ganze 500 Kalorien pro Stunde. Der beste Dance-Move für den Fettabbau ist übrigens bloßes in die Luft springen – damit lassen sich pro Stunde 635 Kalorien verbrennen. Je intensiver die Tanz-Sessions sind, desto höher ist der Nachbrenneffekt, sodass bis zu 15% mehr Kalorien verbrannt werden könnten. Übrigens: Singen Sie ordentlich mit, denn auch das verbrennt 120 Kalorien pro Stunde.
 
Fitnessexperte Philipp Doetsch erklärt: „Da sich die Bewegungen und auch der  Herzschlag dem Rhythmus der Musik anpassen, sind die Beats per Minute (BPM) der Musik Entscheidend.  Am meisten Leistung und somit auch am meisten Kraft und Ausdauer zum Tanzen hat man bei durchschnittlich 160 BPM. Vor allem die Musikrichtungen „Drum and Bass”, „Jungle” und „Hardcore Techno” liegen in diesem Bereich und sind somit perfekt geeignet, um Kalorien zu verbrennen.


Musik beeinflusst den Appetit

Eine Untersuchung der US-amerikanischen Universität Arkansas hat ergeben, dass insbesondere Jazz appetitanregend wirkt. Dadurch stellt Jazzmusik eine Gefahr für eine erfolgreiche Festival-Diät dar. Besser geeignet sind hingegen die Musikrichtungen Rock und Klassik, sie wirken sich neutral auf den Appetit aus, während Hip Hop und R&B diesen sogar zügeln sollen.
 

Ernährung für das Festival

Die Food-Auswahl auf den meisten Festivals reicht von Pizza über Pommes, bis hin zu gebratenen Nudeln, Crêpes und diversen Biersorten – nicht gerade eine gesunde Auswahl.  Wer Alternativen sucht, sollte sich etwas Eigenes mitbringen, denn so steht man auf der sicheren Seite. Anstatt ein Bier empfiehlt sich ein Radler, womit man 50 Kalorien sparen kann – das entspricht ungefähr 6 Minuten joggen. Andernfalls empfiehlt sich auch ein Gin-Tonic, wenn Sie ihn genau so zubereiten.

Die besten Snacks unter 100 Kalorien
 
 
Natürlich sollten Sie einen Festival- oder Konzertbesuch in erster Linie nicht damit verbringen, wie viele Kalorien sie wohl bereits verbrannt haben und ob Sie sich die Cola noch erlauben dürfen. Dennoch ist es doch schön zu wissen, wie man ganz nebenbei seinen Körper in Form bringen kann. 


Näheres auf: http://www.meinefitness.net/festival-diaet