Choker von Margova Jewellery

Fesselnde Aussichten für Liebhaber puristischen Schmucks

Collar aus Gold
Bereits seit dem 15. Jahrhundert schlingen sich Choker immer wieder anmutig um unseren Hals. Im 18. Jahrhundert als politisches Statement getragen, einige Dekaden später dann royaler Trend und Lieblingsaccessoire der Elite und in den 1990ern ohnehin kaum wegzudenken, feiern die eng anliegenden Halsketten heute erneut ein fulminantes Comeback. 

Das Berliner Schmucklabel Margova Jewellery ergänzte nun sein Choker-Repertoire um vier besonders schöne, auffällige Modelle. Die Halsbänder im schweren Gliederketten-Look sind gleichsam Punk und Purismus und tragen die Namen Karl, Franz oder Louis.

Die handgefertigten Schmuckstücke sind aus 14K massivem Gelbgold und im Online-Store von Margova Jewellery erhältlich.

Ab ca. 500 Euro, auf margovajewellery.com