Weiter nur ein Wunschtraum: Céline Bags online kaufen

In einem Interview machten der Céline CEO Marco Gobbetti und Chefdesignerin Phoebe Philo klar, warum es auch in Zukunft keine E-Commerce-Option für das französische Label geben wird: Ein schwarzer Tag für alle Online-Shopaholics.

Celine Box Bag

Zeitloser Klassiker des Céline-Portfolios: Die Céline Box Bag

Warum das Label jetzt noch begehrter wird Das französische Traditionslabel Céline ist während des Fashion Month allgegenwärtig. Blogger, Buyer und Editor lieben besonders die Accessoires des Hauses für deren schlichte Eleganz. Durch unzählige Street Styles wurden die Box Bag, Trapeze, Trio und Luggage zu Synonymen für auffällig unaufälligen Luxus. Wen wundert es noch, dass die goldene Prägung "Céline Paris" heute bei den meisten Modeliebhaberinnen akute Schnappatmung ausruft. Ein kluger Schachzug: Besonders jetzt macht sich das Label rarer denn je. 
Liebling der Mode-Blogger: Céline
Celine Streetstyle

Street Styles mit Céline Trio Bag, Céline Trapeze Bag und Céline Luggage Bag


Der Kauf einer Céline Bag ist eine aussagekräftige Investition. Die Qualität des verwendeten Leders ist außergewöhnlich, und die Taschenformen sind unstreitbar zeitlos. Obwohl die saftigen Preise nicht gerade zu Spontankäufen einladen, hofften wir immer noch, dass Céline bald auch online erhältlich sein wird. Wie auch Chanel wehrt sich das Label standhaft, seine Mode über Online-Kanäle zu vertreiben. In einem seltenen Interview erklärten CEO Marco Gobbetti und Chefdesignerin Phoebe Philo, warum sich das auch in Zukunft nicht ändern wird. 
Dann shoppen wir eben diese Luxus-Labels:


Subtiler Seitenhieb gegen Mode-Blogger
Céline CEO Marco Gobbetti erklärte, dass durch E-Commerce die Exklusivität der Labels verloren gehe und ergänzte: "I feel fashion has overcrowded and has made a lot of noise on the Internet." Mit diesem Statement grenzt sich Gobbetti klar von Bloggern ab, die ihre Outfits und Accessoires ausschließlich einem online-exklusiven Publikum präsentieren und durch Instagram und Twitter erfolgreich wurden. Der Céline CEO erklärte seine Haltung folgendermaßen: "I think that being quiet gives more value to what we do. We think it is important to touch the clothes." Auch der internationale Ausbau von Verkaufsflächen soll nach Gobbetti eher in einem gemäßigten Tempo voranschreiten: "I don’t expect Céline to have 400 stores."