Street-Style-Ikone und Model Candela Novembre im Interview

Wer Street Style sagt, meint Candela Novembre. Die Argentinierin ist Model, Ehefrau von Star-Architekt Fabio Novembre, Mama der Töchter Verde und Celeste und absoluter Street-Style-Profi. Allein auf Instagram folgen ihr über 170.000 Fans. Wir haben Candela Novembre zur ihren wichtigsten Wardrobe-Essentials, Beauty-Tricks und Street-Style-Tipps befragt.

Exklusive Tennismode: Silvian Heach mit Candela Novembre

Exklusive Tennismode: Silvian Heach mit Candela Novembre

Inspiration für Fotografen und Designer
Die Erfolgsgeschichte von Candela Novembre beginnt früh. Bereits mit 17 Jahren zieht sie zusammen mit ihrer Zwillingsschwester von Argentinien nach Mailand. Ihre Karriere als Model und wandelnde Stil-Inspiration nimmt ihren Lauf. Sie heiratet den Star-Architekten Fabio Novembre und bekommt zwei Töchter, Verde und Celeste. Grün und Blau sind nicht nur ihre Lieblingsfarben, sondern symbolisieren auch die Elemente Erde und Himmel. Wie passend für die Weltenbummlerin, die ihre neue Heimat in Mailand gefunden hat.

Wir haben Candela Novembre zu ihren Lieblings-Stücken in ihrem Kleiderschrank, den weißen Flecken auf ihrer Reise-Wunschliste sowie Beauty- und Ernährungstipps befragt.

Candela Novembre im Interview
Madame.de: Weltweit werden Sie für Ihr Stilgefühl bewundert. Ihre Outfits strahlen dabei immer das berühmte gewisse Etwas aus. Was ist Ihr Geheimnis?

Candela Novembre: Ich spiele! Das Leben ist so schon ernst genug, und deshalb ist es das Beste, wenn man Spaß an der Mode hat. Man sollte die tägliche Wahl vor dem Kleiderschrank leicht nehmen. Ich werde von so vielen Dingen inspiriert, die mich beeinflussen. Manchmal gehe ich dann aus dem Haus und bin absolut zufrieden mit meinem Look. Dann sehe ich eine Woche später Bilder davon und denke mir: "Was habe ich mir dabei bloß gedacht?"

Silvian Heach Spring/Summer 2015

Silvian Heach Spring/Summer 2015


Welche Basics sollte jede Frau im Kleiderschrank haben?

Ich kann natürlich nicht für jede Frau sprechen, aber zu meinen Essentials gehören eine Lederjacke - meine habe ich vor sechs Jahren gekauft und nehme sie überall hin mit - und eine weiße Jeans. Eine Neuentdeckung für mich waren Pyjamas. Ich habe mich sofort in die Capsule Collection von Francesca Ruffini verliebt und sie schon auf zwei Abendveranstaltungen getragen. Sie sind so wunderschön! Man kann sie entweder komplett tragen oder Einzelteile in einen Look integrieren. Und natürlich weiße Loafers. Sie sind schön und bequem - und man kann sie sowohl zu Hosen, als auch zu Röcken tragen. Sie sehen zu allem toll aus!

Der Sommer kommt unaufhaltsam näher. Ohne welches Accessoire könnten Sie in der heißen Jahreszeit einfach nicht leben und welche Sommer-Pieces müssen noch in Ihren Kleiderschrank?

Ehrlich gesagt: Ich habe keine Ahnung! Ich jage keinen Trends hinterher. Ich nehme lieber auf, was mich täglich inspiriert. Wenn ich jedoch ein Summer-Essential wählen müsste, wären es die Kiki Sandals von Inga Savits. Ich habe sie im Sommer bei jeder Reise dabei. Sie sind wahnsinnig bequem und gleichzeitig sehr elegant.

Jeder, der schon einmal probiert hat, ein Street-Style-Foto zu schießen, weiß, dass es kein Leichtes ist, entspannt lässig auszusehen. Welche Ratschläge haben Sie als Street-Style-Profi?

Man sollte wissen, welches seine Schokoladenseite ist und immer eine Sonnenbrille tragen! Ich bin normalerweise kein großer Fan von Sonnenbrillen. Sie machen es schwer, sich mit jemandem zu unterhalten oder jemanden zu begrüßen, aber bei Street-Style-Shootings habe ich immer ein Paar dabei. Sowohl für mich, als auch für den Fotografen wird es so viel leichter, ein gutes Bild zu schießen.

Sie reisen sehr viel. Sie sind bestimmt Expertin im Kofferpacken ...

Nein (lacht)! Für das Packen während der Fashion Week gibt es keine wirklichen Tipps. Der einzige Ratschlag, den ich geben kann, ist: So viel mitnehmen wie nur möglich! Man weiß schließlich nie, und am Ende hat man sowieso meistens jedes Teil einmal getragen.


Welche Kleidungsstücke begleiten Sie auf jede Reise?

Eine Kombination aus High Heels und passender Tasche habe ich immer im Koffer. Dazu noch etwas aus der gleichen Farbpalette, damit ich problemlos kombinieren kann. Ansonsten nehme ich kaum Accessoires auf Reisen mit.

Sie arbeiten auf der ganzen Welt. Existieren überhaupt noch weiße Flecken auf Ihrer Reise-Wunschliste?

Natürlich, viele! Ich möchte einmal überall gewesen sein. Ich hatte noch nicht die Zeit, Istanbul wirklich zu erleben. Ich möchte Argentinien noch entdecken, war bisher nur in Buenos Aires. Japan steht auch noch auf meiner Liste. Ich war dort bereits mehrmals zum Arbeiten als Model, aber ich würde gerne mehr über den japanischen Buddhismus und seine Wurzeln erfahren.
Candela Novembre für Silvian Heach

Candela Novembre für Silvian Heach



Nach einem langen Flug sehen wir immer furchtbar gerädert aus. Haben Sie als Viel-Fliegerin gute Ratschläge dagegen?

Die Ratschläge hätte ich selbst gerne! Ich weiß, dass man viel Wasser trinken sollte, aber das mache ich nie. Meine einzige Regel: gemütliche Kleidung.

Sie haben eine bemerkenswert reine Haut. Worin liegt Ihr Beauty-Geheimnis?

Ich benutze kaum Cremes. Ich weiß nicht mehr, woher meine Überzeugung eigentlich stammt, aber ich glaube, dass eine effektive Hautpflege beim Essen beginnt. Man sollte besser essen und muss dann weniger cremen. Die einzigen Ausnahmen sind eine gute Grundierung, die gleichzeitig die Haut vor Umwelteinflüssen schützt, und das Advanced Night Treatment von Estée Lauder.

Wir bewundern auch Ihre gertenschlanke Figur. Ist es nicht unsagbar schwer, diese zu wahren, wenn man von all dem wunderbaren italienischen Essen umgeben ist?

Die italienische Küche ist an sich eine sehr gesunde. Die Italiener benutzen kaum Butter, sondern lieber Olivenöl. Für mich liegt das Geheimnis in der Balance: Ich esse wirklich alles, sogar Frittiertes wie die berühmten Fritto Misto, oder Parmigiana, aber immer mit viel Obst und Gemüse. Wenn man nicht zu viel darüber nachdenkt, was man essen sollte, läuft man auch weniger Gefahr, zu viel zu essen.

Um welche Lebensmittel machen Sie trotzdem lieber einen großen Bogen?

Wenn man zwei kleine Mädchen zu Hause hat, ist das kaum möglich. Gestern haben wir zum Beispiel Hamburger gegessen, für die ich mich normalerweise nicht entschieden hätte. Ich habe sogar eine Zeit lang versucht, auf Fleisch zu verzichten. Aber wenn ich es für meine Familie gekocht habe, ist manchmal etwas übrig geblieben, und das habe ich natürlich aufgegessen. Ich werfe ungern Lebensmittel weg. Für mich gibt es nichts Gesünderes als den Tag mit einem frischen Obstsalat zu beginnen – das ist mein Cleansing Ritual.

Neben einer ausgewogenen Ernährung, wie halten Sie sich fit? 

Ich bin Mutter von zwei kleinen Mädchen und mache überhaupt keinen Sport. Ich würde gerne, komme aber einfach nicht dazu. Ich hätte es dringend nötig, mache jedoch noch nichts. Noch nicht zumindest.