Bouillabaisse: Fischsuppe à la Johann Lafer

Sie ist eine Spezialität der gehobenen Küche: die Fischsuppe, auch Bouillabaisse genannt. Bereits im 18. Jahrhundert soll das aus Frankreich stammende Gericht von Fischern zubereitet worden sein, und noch heute findet es sich auf so mancher Tafel wieder. Sehen Sie hier ein Bouillabaise Rezept von Johann Lafer für vier Personen.

Bouillabaisse
Bouillabaisse Zutaten 2 Zwiebeln
2-3 Knoblauchzehen
2 große Tomaten
1 kleine Stange Lauch
1/2 Fenchelknolle
2 EL Olivenöl
abgeschälte Schalenstreifen von einer halben Orange
400 ml Fischfond (aus dem Glas)
250 ml trockener Weißwein
2-3 Thymianzweige
2 Lorbeerblätter
1 TL Safranfäden,  in 2 TL heißem Wasser eingeweicht
etwa 2 TL Tomatenmark (nach Geschmack)
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

800 g gemischter Fisch  (z.B. Drachenkopf, Seeteufel, Roter Schnapper, Meeraal, Wittling, Knurrhahn, Wolfsbarsch oder Petersfisch), am besten vom Fischhändler filetiert
8  Riesengarnelen, ohne Schale und Darm
16 Miesmuscheln, gesäubert und gewaschen
8 kleine Kartoffeln, geschält und weich gekocht

Bouillabaisse Zubereitung





Fisch als bewährte Zutat der kalorienbewussten Küche: Eine fischreiche Ernährung ist gesund und hat in vielen Teilen der Welt eine lange Tradition, wie in Dänemark (New Nordic Diet) oder in Asien (Ernährung der Asiatinnen) und reicht bis in die Steinzeit (Paleo-Ernährung) zurück. Die beste Inspiration für weitere leckere Rezepteideen.