Beziehungen machen dick – aber auch attraktiver

Beziehungen verändern vieles in unserem Leben – besonders den eigenen Körper (und den des Anderen auch). Eine aktuelle Forsa-Umfrage hat sich mit dem Thema beschäftigt, wie sich eine Partnerschaft auf uns auswirkt – mit faszinierenden Ergebnissen.

Beziehungen machen dick
Single-Studie
Single-Studie

Wann darf die neue Liebe Familie und Freunde kennenlernen?

Was wir alle eigentlich schon längst wissen, ist jetzt die bittere Wahrheit: Jeder Vierte (von rund 1.200 Befragten Männern und Frauen) hat in einer Beziehung an Gewicht zugenommen und zwar im Schnitt um die 4-5 Kilogramm – die meisten befragten Paare gaben an, zwischen 3-7 Kilogramm in der Zeit zugenommen zu haben. Doch woran liegt das? Der Berliner Paartherapeut Wolfgang Krüger erklärt, dass mit der Beziehung die Bequemlichkeit einsetze und auch der Stressfaktor bei der Partnersuche entfalle. Die Folge: Man nimmt an Gewicht zu. 

So viel Sex sollte man in einer Beziehung haben

Zwar ist es auch der Fall, dass sich die Essgewohnheiten anpassen und mit einer Gewichtszunahme verbunden wird, jedoch sei dies nicht der primäre Grund. Puh, und wir dachten immer, es liegt größtenteils an den Ess-Orgien, die öfters mal ausarten…
 

Eine Frage des Alters

Ist die rosarote Brille wieder ein wenig klarer geworden und man fällt nicht mehr jeden Tag übereinander her, wird die Liebe zum Partner über das Essen ausgedrückt. Gerade wenn beide Partner berufstätig sind und keinen gemeinsamen Alltag haben, erfolgen Rituale über das gemeinsame Essen. Wir müssen zugeben, so ein Candlelight-Dinner bei Pasta und Wein hat ja auch irgendwie etwas Attraktives an sich.

 
Interessant ist, dass Paare im Alter zwischen 30-44 Jahren am meisten an Gewicht zunehmen. Der Grund hierfür ist in erster Linie ein Emotionaler: Der Beruhigungsfaktor ist enorm groß, wenn man in diesem Alter mit seinem Partner eine Familie aufbauen kann – 30-Jährige Singles hingegen stünden immer öfter unter Druck, sei es bezüglich der Karriere oder der biologischen Uhr. Tick tack!
 
Aber keine Sorge: Bei den über 60-Jährigen legen nur 18 Prozent in der Partnerschaft an Kilos zu. Man achte mehr auf seine Gesundheit und ab einem bestimmten Alter nimmt man kaum noch zu, so Krüger.

Auch wenn es besser wäre: In einer Beziehung nimmt kaum jemand ab, nur acht Prozent der Befragten gaben das an

Auch wenn es besser wäre: In einer Beziehung nimmt kaum jemand ab, nur acht Prozent der Befragten gaben das an


Lieber Single bleiben?

Und nun? Sollten wir vielleicht lieber Single bleiben und brav unser Low-Carb Avocado-Toast essen? Keinesfalls, denn auf lange Sicht gesehen machen Beziehungen glücklich – Partner werden zum Beispiel rücksichtsvoller und sparsamer, auch wenn Sie fülliger werden. 

Und das zählt am Ende doch wirklich, oder?