Avocado-Hand: So gefährlich ist das Superfood

Avocados gehören mittlerweile auf den Esstisch, wie leckerer Kaffee zum Frühstück. Doch jetzt warnen Ärzte vor der Instagram-Frucht. 

Avocados sind gesund
5 Sätze, die ein schlauer Mensch niemals laut sagen würde
Klare Worte

5 Sätze, die ein schlauer Mensch niemals laut sagen würde

Ob im Salat, auf dem Low-Carb Brot oder einfach pur: Avocados sind heutzutage gar nicht mehr wegzudenken und gelten als wahres Wundermittel: Zwar sind sie aufgrund ihres enorm hohen Fettgehalts eine kleine Kalorienbombe, allerdings handelt sich um reichlich gesunde, ungesättigte Fettsäuren. Deshalb drücken wir bei knapp 23 Gramm Fett pro 100 Gramm und 200 – 250 Kalorien auch gerne mal ein Auge zu.  

7 leckere Lunch-Ideen mit Avocado

Avocados sollen Warnhinweise bekommen Doch alles Schöne auf dieser Welt hat einen Haken, so auch die Powerfrucht: Ärzte warnen jetzt vor Avocados und fordern sogar Aufkleber, die vor den Gefahren der Frucht aufmerksam machen sollen. Bitte?!
 
Ein Facharzt für plastische Chirurgie aus Großbritannien erklärte, dass er pro Woche vier Patienten verarzten müsse, die sich aufgrund der Zubereitung von Avocados verletzen. Grund sei das Zusammentreffen von dem Messer mit dem widerstandsfähigen, sehr rutschige Kern, sodass man sich schnell in die Finger schneide.
Das Phänomen ist unter dem Namen „Avocado-Hand“ bekannt und wird im Netz heiß diskutiert. Der renommierte Arzt fordert außerdem, dass es Aufkleber geben soll, die vor den Gefahren einer Avocado warnen. 

 
Jetzt mal ehrlich: Wer eine Avocado nicht richtig schneiden kann, der ist des Superfoods auch nicht würdig! Für alle Lernfähigen unter Ihnen haben wir die Schritte aufgelistet, wie man den Kern einer Avocado entfernen kann, ohne später seine eigenen Finger im Salat zu finden.
 
So helfen Avocados beim Kalorien verbrennen

Avocados richtig schneiden
1. Messer in die Eine, Avocado in die andere Hand nehmen und mit dem Messer rundherum in die Schale der Avocado schneiden.

2. Die Avocado-Hälften gegeneinander drehen, bis sie sich lösen. In einer Hälfte steckt der Kern.

3. 
Mit dem Messer vorsichtig in den Kern schlagen und diesen herausziehen. So geht kein Fruchtfleisch verloren.

4. Das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel herausheben und anschließend in Stücke schneiden.