Drei Fragen an Augustin Teboul

Augustin Teboul sind Hoffnungsträger. Dass Mode aus Deutschland doch internationale Relevanz hat. Dass in Deutschland mehr geht als das Klischee von kühl-klaren Schnitten und Berlin-Chic. Bei der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin zeigte das deutsch-französische Designerduo ihre Looks für den Sommer 2015.

Augustin Teboul Frühjahr/Sommer 2015

Augustin Teboul Frühjahr/Sommer 2015

Ist das noch Prêt-à-Porter? Augustin Teboul präsentierten bei der Berlin Fashion Week wieder eine Kollektion, die mit ihrem handwerklichen Niveau und der Fülle an handgearbeiteten Details den Rahmen der Ready-to-wear sprengt.

Typische Sommerfarben sucht man in der Frühjahrskollektion 2015 von Augustin Teboul vergeblich. Die Models mit den glänzenden Gesichtern haben wenig mit kommerzieller Sommermode gemeinsam, sondern wirken in der überwiegend schwarzen Kleidung, mit ihren ausdruckslosen Gesichtern und verschwitzten Haaren wie Kriegerinnen aus Mad Max nach einem Kampf.
Augustin Teboul Frühjahr/Sommer 2015

Augustin Teboul Frühjahr/Sommer 2015


Schwarzes Leder dominiert die Kollektion, natürlich angereichert mit den aufwendigen und couturigen Netzstrick-Details und Pailletten-/Perlenstickerei, für die Augustin Teboul so verehrt werden. Details in Grau-Abstufungen und eine Leggings in grau-metallic durchbrechen die Herrschaft von Schwarz.
Shiny Void heißt Augustin Tebouls Sommerkollektion 2015 und ist die konsequente Fortführung des Spiels mit Kontrasten auf höchstem handwerklichen Niveau, das Augustin Teboul 2009 mit ihrem Designdebüt cadavre exquis starteten.

Augustinb Teboul

Odély Teboul und Annelie Augustin sind zusammen das Designerduo Augustin Teboul


madame.de: Was war die Inspiration für Shiny Void?
Augustin Teboul: Die Kollektion ist düster, derbe Elemente treffen auf Zerbrechlichkeit und Weiblichkeit. Shiny Void ist Rock'n'Roll, überzeitlich, filigran und elegant. Inspiriert wurden wir von Leere, Quantenverschränkung, Straßen und Parallel-Universen, jeglicher Form von verbindenden Wegen.

Ständig wird davon gesprochen, dass deutsche Designer nach Paris abwandern könnten, um ihre Kollektionen zu zeigen. Habt ihr Pläne, woanders zu zeigen, als in Berlin?
Wir sind für alles offen, mal sehen, was als nächstes kommt! Jetzt haben wir jedoch noch keine festen Pläne.

Was sind für euch die Key Pices in diesem Herbst/Winter?
Eine Lederjacke mit einem langen, geschlitzten Rock.



Annelie Augustin und Odély Teboul studierten beide Modedesign an der Esmod in Paris. Augustin arbeitete nach ihrem Abschluss für Yohji Yamamoto for Adidas, während Teboul zu Jean Paul Gaultier ging. 2009 brachten die Designerinnen die erste gemeinsame Kollektion cadavre exquis heraus, die in Frankreich und Deutschland mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde.