Topmodel Anna Ewers im Interview

Sie gilt als das neue deutsche Supermodel: Die aus Freiburg stammende Anna Ewers lief bereits auf allen wichtigen Fashion Shows, ist im aktuellen Pirelli Kalender zu sehen und shootete zahlreiche Kampagnen - darunter auch für den neuen Duft B.Balenciaga (ab April im Handel). Wir haben die 21-Jährige zum Interview getroffen und mit ihr über ihre Blitzkarriere gesprochen und darüber, was sie am meisten an ihrer Heimat vermisst.

Das deutsche Model Anna Ewers gilt als der neue Liebling der Designer.

Das deutsche Model Anna Ewers gilt als der neue Liebling der Designer.

Madame.de: Sie haben in kürzester Zeit eine kometenhafte Karriere hingelegt. Wann haben Sie das erste Mal gedacht: "Ich habe es geschafft!"?
Anna Ewers: Ich würde nicht wirklich sagen: "Ich habe es geschafft!". Ich genieße gerade alles in vollen Zügen und hoffe natürlich, dass es so bleibt. Ich liebe meinen Job, mein Leben ist sehr aufregend geworden.

Wollten Sie denn schon immer Model werden?

Nein, ehrlich gesagt hatte ich das nicht vor. Ich hatte viele Berufswünsche, zuletzt wollte ich Architektin werden. Aber jetzt warte ich erst einmal ab, wie es mit meiner Modelkarriere weitergeht.

Alexander Wang nennt Sie seine "Muse". Wie ist das Arbeiten mit ihm?
Es macht immer sehr viel Spaß, er ist ein toller Mensch. Ich arbeite seit Anfang an mit ihm, er ist derjenige, der micht entdeckt hat. Ich hatte meine erste Kampagne mit ihm, meine erste Fashion Show, jetzt das Balenciaga Parfum. Unsere Zusammenarbeit ist immer aufregend und etwas ganz Besonderes.
Anna Ewers für Alexander Wang

Anna Ewers in einer Kampagne für Alexander Wang


B Balenciaga

Anna Ewers wirbt für den neuen Duft B. Balenciaga.


Können Sie uns den neuen Duft B. Balenciaga beschreiben? Wann würden Sie ihn tragen? Zu einem besonderen Anlass?
Er riecht sehr frisch und einzigartig. Ich mag ihn sehr, vor allem, weil er auch maskuline Noten an sich hat. Ich trage ihn gerade die ganze Zeit - einen besonderen Anlass brauche ich dafür nicht (lacht).

Für Ihre Modelkarriere hat es Sie von Freiburg nach New York verschlagen. Was vermissen Sie an Deutschland am meisten?
Natürlich meine Freunde und meine Familie. Und das Essen! Zum Glück gibt es in New York ein paar gute, deutsche Restaurants - das Cafe Select zum Beispiel, dort gibt's gute Spätzle (lacht).

Gibt es auch etwas, das Sie gar nicht vermissen?
Ehrlich gesagt nicht. Zwar mag ich das Leben in New York sehr, aber ich mag auch Deutschland. Es ist einfach nur anders. Ob ich jemals wieder zurückziehen werde, weiß ich jetzt allerdings noch nicht.

Gab es am Anfang ein paar kulturelle Herausforderungen?
Ich war sehr offen und neugierig, daher hat alles gut geklappt. Außerdem wollte ich schon immer viel reisen. So lerne ich neue Menschen und Kulturen kennen. Das hat mir von Anfang an sehr viel Spaß gemacht, denn ich mag diese Unterschiede.

Was war der bislang schönste Ort an dem Sie waren?
Ich habe ein paar Favoriten. Allerdings war ich letzten Sommer in Costa Rica und hatte dort eine tolle Zeit!
Anna Ewers Fashion Week

Anna Ewers gehört zu den Shooting-Stars der Fashion Szene.


Wie packen Sie eigentlich Ihren Koffer? Gibt es bestimmte Must-Haves für Sie?
Ich nehme immer bequeme Pullis mit und versuche, wirklich nur die Sachen einzupacken, die ich brauche (lacht).

Ein unschöner Nebeneffekt des Modelns ist die stark beanspruchte Haut während der Fashion Week. Haben Sie Geheimtipps gegen gestresste Haut?
Glücklicherweise habe ich mit meiner Haut kaum Probleme. Allerdings versuche ich, sie schön sauber zu halten. Ich benutze immer Make-up-Entferner und habe stets eine gute Feuchtigkeitscreme dabei. Privat trage ich auch kaum Schminke, diese Pause tut meiner Haut gut.

Und wie bleiben Sie in Form?
Wenn ich Zeit habe, mache ich mein Workout. Ich fahre viel Rad, gehe zum Schwimmen oder einfach spazieren.

Haben Sie auch ein bestimmtes Ritual, bevor Sie auf den Catwalk gehen?
Nein, nicht wirklich. Ich mache einfach nur meinen Job (lacht).