5 Tipps gegen Essensgelüste

Fünf wertvolle Tipps gegen Essensgelüste, obwohl wir eben einen Lunch hatten und eigentlich satt sind. 

Essen nach dem Essen
Diese 5 Rituale am Morgen lassen Sie ungewollt zunehmen
Morgen-Routine

Diese 5 Rituale am Morgen lassen Sie ungewollt zunehmen

Legen wir die Wahrheit doch mal auf den Tisch: Jeder kennt doch diesen Hunger, der direkt nach dem Essen auftritt, obwohl man eigentlich satt ist. Aber etwas Süßes hätte man jetzt schon gerne. Dieser vermeintliche Hunger sorgt nicht nur für Frustration sondern lässt einen auch klammheimlich zunehmen. Hier ein Stück Schokolade, da noch eine Praline und es ist passiert: Der Snaccident (engl. Neologismus für kleine Snacks, die man eigentlich nicht essen wollte) hat zugeschlagen.

10 Snacks unter 100 Kalorien


Der Grund dafür, dass wir essen ohne Hunger zu haben liegt zum einen in den Extra-Zutaten, die die Lebensmittel-Industrie uns untermischt. Aber selbst nach frisch zubereitetem Essen ertappen wir uns wenige Minuten danach bei einer Packung Schokolade. 

Wir haben fünf einfache Hacks, wie Sie die Essensgelüste in den Griff bekommen können, ohne dass Sie durch den Verzicht auf etwas Süßes leiden müssen.

Das hilft gegen Essensgelüste


1. Innere Balance finden
Vor allem durch Stress und durch einen unausgeglichenen Alltag wird das Stress-Hormon Cortisol ausgesandt, welches für Heißhungerattacken verantwortlich ist. Dieser Tipp lässt sich nicht innerhalb von 24 Stunden umsetzen, allerdings muss man lernen mit Stress richtig umzugehen. Durch Sporteinheiten, Musik hören, Treffen mit Freunden oder Lesen kann nicht nur der Stress-Ppegel gesenkt werden, sondern auch der Appetit. Wohlbefinden, ein besseres Verhältnis zum Essen und vielleicht sogar noch ein geformter Body können die positiven Folgen sein. 

2. Zu den gleichen Zeiten essen
Vielen Menschen fällt es schwer, die Zeit zwischen dem Mittagessen und dem Abendessen zu überbrücken. Dann greifen wir mal schnell zu einem Keks – fataler Fehler! Wer zu unterschiedlichen Zeiten ist und womöglich den Hunger ein wenig hinauszögert, wird nach dem Essen erst Recht zu einem Snack greifen. Das Sättigungshormon Ghrelin wird immer zur gleichen Zeit ausgeschüttet, weshalb man stets die gewohnte Uhrzeit zu den Mahlzeiten einhalten sollte.  

3. Zähneputzen
Ein alter Trick, der sich gut bewährt: Einfach die Zähne putzen, wenn man Hunger hat. Der frische Geschmack von Minze & Co. lässt vermeintliche Hungergefühle verschwinden. Vorsicht allerdings bei Minz-Kaugummis: Das Kauen von Kaugummis unterdrückt das Hungergefühl auf eine unsanfte Art und Weise, deshalb lieber dem Zähneputzen den Vorrang gewähren – und es ist auch noch gut für die Zahngesundheit!

4. Ausreichend schlafen
Viele Studien haben bereits gezeigt, dass Schlafmangel dick machen kann und sogar unattraktiv und unbeliebt! Vor allem arbeiten die für den Appetit zuständigen Hormone Ghrelin und Leptin durch Schlafmangel nicht mehr richtig, sodass ein höheres Hungergefühl auftritt – selbst nach größeren Mahlzeiten. Deshalb gilt: Finden Sie Ihre perfekte Schlafenszeit und es gibt weniger Snaccidents

5. Akupressur 
Wenn alle Stricke reißen dann können Sie folgenden Life-Hack noch ausprobieren: Den Zeigefinger in die Kuhle zwischen Oberlippe und Nase drücken und 30 Sekunden halten. Durch die Stimulation dieses Akupressurpunktes wird das Hungerzentrum mit einem „Satt-Signal“ versorgt – Versuch macht klug!