5 Sätze, die ein schlauer Mensch niemals laut sagen würde

Wissen Sie, wie Sie sich in bestimmten Situationen zu verhalten haben? Diese fünf Sätze sollten Sie lieber nicht laut sagen.

Manchmal sollte man lieber zweimal nachdenken, bevor man seinen Kommentar abgibt

Manchmal sollte man lieber zweimal nachdenken, bevor man seinen Kommentar abgibt

Think first!
Hochzeitsrede: So gelingt die perfekte Hochzeitsrede
"Auf das Brautpaar"

So gelingt Ihnen die perfekte Hochzeitsrede

An der alten Weisheit „Denke nach, bevor du etwas sagst“ ist definitiv etwas dran. Manche Phrasen sind schnell dahin gesprochen und erst im Nachhinein wird einem bewusst, was man zu seinem Gegenüber gerade wirklich gesagt hat. Damit Sie nicht in ein böses Sprach-Fettnäpfchen treten, sollten Sie sich die nachfolgenden Phrasen gut und gewissenhaft einprägen.

Mit diesen Gedanken leben Sie übrigens länger


 
1. „Du warst zu gut für ihn“

Autsch! Sollte Ihre Freundin einmal unter einer Trennung und Liebeskummer leiden, dann lassen Sie bloß diesen gut gemeinten Rat sein. Damit offenbaren Sie nämlich ihrer Freundin, einen schlechten Geschmack in der Partnerwahl zu haben und zweifeln gleichzeitig ihre menschliche Wahrnehmung an. Besser ist es, wenn Sie sagen „Du bist definitiv ein großer Verlust für ihn!“  

 
2. „Du siehst gut aus für dein Alter“


Mal ganz ehrlich: Sagen Sie diesen Satz sich selbst einmal laut vor und Sie werden merken, dass Sie das niemals von jemandem hören wollen. Dieser Vergleich sagt nämlich ganz klar: Also im Gegensatz zu anderen „alten“ Menschen, siehst du noch gut aus. Besser klingt: „Wow! Du siehst großartig aus!“

Diese Styling-Fehler lassen Sie älter wirken, als Sie wirklich sind
 

3. „Ich habe alles versucht, aber es war umsonst“

Einsicht ist zwar gut, aber behalten Sie diese Erfahrung lieber für sich. Diese Feststellung verzeiht man einem kleinen Kind, aber keiner erwachsenen Frau. Emotionales betteln um Hilfe hat noch zu keinem Ziel geführt. Ändern Sie Ihre Taktik und sagen Sie stattdessen „Ich habe alles gegeben!“

 
4. „Das ist nicht fair“

Ja richtig: Das Leben ist nicht immer fair, aber anstatt sich zu beschweren, sollten Sie eine Entscheidung oder ein Argument lieber gewissenhaft hinterfragen: „Was führte zu dieser Entscheidung?“ „Welche Gründe waren für die Entscheidung ausschlaggebend?“ 

5. „Ich habs dir ja gleich gesagt“

Mit dieser Aussage provozieren Sie nicht nur eine hitzige Diskussion, Sie unterstellen jemanden auch sehr direkt, einen großen Fehler begangen zu haben. Belehren Sie, anstatt zu verurteilen: „In Zukunft wirst du den gleichen Fehler nicht mehr machen.“