3 wissenschaftliche Gründe, warum Musik gut für uns ist

Musik ist voller intensiver Kräfte und heutzutage ein unschlagbares Medium geworden. Etliche Studien zeigen auf, welchen positiven Einfluss das Hören von Musik auf unsere Gesundheit haben kann – so pump up the volume!

Einfach mal abschalten: Musik machts möglich

Einfach mal abschalten: Musik machts möglich

Shake it off!
Was Sie unbedingt vor einer neuen, sportlichen Herausforderung wissen sollten
Autsch!

Das sollten Sie vor einem Spartan Race unbedingt wissen

Egal, ob Sie gerne zu Queen B die Hüften kreisen lassen, eine verspielte Tanzeinlage à la Taylor Swift auf das Parkett legen oder im Fitnessstudio zu Till I collapse von Eminem krampfhaft versuchen, die 10 Kilo-Hantel zu heben – Musik ist nicht nur ein guter Motivator, sie kann auch bei Liebeskummer helfen und Wehwehchen im Alltag ganz einfach vergessen lassen. 

Musik hilft bei (Herz)Schmerzen
Das Hören von Musik kann Schmerzen lindern: Für eine Studie wurde Patienten, die unter Muskelfaserschmerzen leiden, zehn Minuten lang eine Auswahl an Lieblingssongs vorgespielt, dessen Beat langsamer als 120 Schläge pro Minute war. Anschließend wurde ihnen zehn Minuten lang ein dumpfes Rauschen vorgespielt. Das Ergebnis: Die Lieblingssongs ließen den Patienten weniger Schmerz verspüren als eine bloße Rausch-Frequenz. Ebenso nahm die Beweglichkeit der Patienten zu, die ihre Lieblingsmusik hören konnten.

Musik hilft beim Konzentrieren auf das Wesentliche
Wenn Sie das nächste Mal einen Vortrag vorbereiten oder für eine Prüfung lernen, sollten Sie genüsslich Vivaldi oder Bach hören. Eine Studie aus dem Jahr 2007 der Stanford Universität hat ergeben, dass Musik aus der älteren Barockzeit bestimmte Veränderungen im Gehirn hervorruft und somit die Aufmerksamkeit erhöht sowie dabei hilft, sich an Ereignisse besser erinnern zu können. 

Musik verbessert das Workout Wir alle wissen, dass uns Musik in den Ohren einen enormen Anreiz bietet, noch intensiver zu trainieren. Besonders effektiv ist Musik beim HIIT-Training: Untersuchungen haben ergeben, dass sowohl der Spaß-Faktor, als auch die Intensität des Trainings bei den Menschen höher waren, deren Intervall-Training durch Musik begleitet wurde. Dies war vor allem bei Sportlern der Fall, die zuvor noch nie HIIT-Training ausprobiert haben und demnach keinerlei Erfahrung damit hatten. Die Gründe für dieses Phänomen sind allerdings nicht trivial, jedoch geht man in erster Linie davon aus, dass gute Laune und das Verspüren weniger Schmerzen die Hauptgründe seien.  Auch der Rhythmus ist entscheidend: Demnach ist der Leistungszuwachs höher, wenn der Takt der Musik und der Bewegung synchron sind, als wenn der Takt nur wenig niedriger ist. Songs mit 160 Beats pro Minute sind optimal für ein Lauf-Training.
Kurzum: Mit passender Musik steigert man die eigene Leistung!

Diese Sportart ist tatsächlich ansteckend
 
Welcher Kopfhörer ist der Richtige?
Welcher Kopfhörer für Sie optimal ist hängt davon ab, unter welchen Bedingungen Sie sich von Musik berieseln lassen. So ist beim Joggen der Halt von großer Bedeutung, beim Entspannen ist der Komfort eventuell wichtiger. Vielleicht ist in unserer Auswahl der Richtige für Sie dabei:
Bei dem vielfältigen Angebot fällt es nicht leicht, den "Richtigen" zu finden

Bei dem vielfältigen Angebot fällt es nicht leicht, den "Richtigen" zu finden



1. beats x in weiß: Toller Klang, perfekter Halt: Selbst beim Laufen halten die kabellosen Kopfhörer ohne Probleme und eignen sich perfekt für den Sport und den Alltag. Sehr positiv: Der Akku hält vergleichsweise sehr lange! Ca. 150 Euro

2. Der Klassiker: Die Beats Solo3 Wireless überzeugen durch perfekten Tragekomfort und schickes Design. Ein toller Hingucker für Fashion-Liebhaber! Ca. 300 Euro

3. Der Over-Ear Kopfhörer von Bose QuietComfort 35, mit aktiver Geräuschunterdrückung (Noise Cancelling). Er blendet nervige Umgebungsgeräusche in der Bahn oder im Büro einfach aus. Ca. 380 Euro

4. Klein und praktisch: Die Gear IconX Kopfhörer von Samsung kommen ohne jegliches Kabel aus und fungieren gleichzeitig als Fitness-Tracker: Sie zeichnen Ihre Aktivität auf und halten Sie über eine spezielle Sprachausgabe zu den wesentlichen Daten wie Geschwindigkeit, Distanz, Dauer, Puls oder verbrannten Kalorien auf dem Laufenden. Ca. 180 Euro

5. Unkompliziert: Die FLITE-Kopfhörer von Philips bieten glasklaren Klang und bequemen Komfort und sind eher für den Alltag als für sportliche Aktivitäten geeignet. Ca. 40 Euro


Da bleibt uns nur noch zu sagen: Musik an, Welt aus.

Das ist übrigens die perfekte Zeit ins Bett zu gehen, damit Sie morgens erholt aufwachen