10 Teile, die Sie ab 40 nicht mehr tragen sollten

Ab einem gewissen Alter sollte man gewisse Dinge aus seinem Kleiderschrank verbannen – und wir meinen keine Tights, Miniröcke & Co.

Vermeiden Sie komische Blicke – diese 10 Teile sollten Sie nicht mehr tragen

Vermeiden Sie komische Blicke – diese 10 Teile sollten Sie nicht mehr tragen

Weg damit!
10 Dinge, die Sie unbedingt getan haben sollten, bevor Sie 30 werden
Just do it!

10 Dinge, die Sie unbedingt getan haben sollten, bevor Sie 30 werden

Jetzt mal ehrlich: Wie viele Teile besitzen Sie in Ihrem Kleiderschrank, die schon lange nicht mehr das Tageslicht erblickt haben? Nicht, weil Ihnen die Schnitte und Farben nicht mehr zusagen, sondern weil es Teile sind, mit denen Sie einfach nicht mehr gesehen werden möchten. 

Nennen wir besagte Kleidungsstücke "Jugendsünden", "Wir-hatten-zu-wenig-Geld-Käufe" oder verargumentieren wir ihren Kauf damit, dass der Print dieser Tasche uns damals einfach umgehauen hat – wie dem auch sei, mit zunehmendem Alter sind viele Kleidungsstücke einfach nicht mehr en vogue. Wir meinen damit nicht, dass Frau ab 40 keine Low-fit Jeans mehr tragen sollte, enge Röcke absolut verboten sind und zu viel Haut zeigen einfach nicht mehr standesgemäß ist. Denken wir zum Beispiel an Jennifer Aniston, die uns sehr gerne ihren trainierten Körper in figurbetonten Sachen zeigen darf. 

10 Teile, die man ab 40 nicht mehr tragen sollte

Wir haben hier eine Liste für Sie, die auf Wert auf Qualität legt und den Besitz von gewissen Teilen infrage stellt, die sie in dieser Ausführung wirklich nicht mehr brauchen – und damit meinen wir auch die ach so bequeme Snoopy-Unterwäsche aus Ihrer Studienzeit…
 
1. Polyester Tops
Polyester ist zwar knitterfrei und halten warm, allerdings saugen sie den Körperschweiß nicht auf, wodurch wiederum unangenehme Gerüche entstehen können. Außerdem können Hautprobleme auftreten. Wir empfehlen stattdessen lieber Baumwolle oder Leinen, zumal diese Materialien auch ökologisch sinnvoller sind.
 
2. Billige Taschen aus Kunstleder
In eine gute Tasche sollte Frau definitiv investieren. Es bewährt sich, hochwertige Taschen aus Leder zu kaufen. Vielleicht ist eine dieser klassischen und angesagten It-Bags ja etwas für Sie?
 
3. Schuhe aus Kunstleder oder schlecht verarbeitete Schuhe
 
4. Snoopy-Unterwäsche aus der Studienzeit
 
5. Acryl-Pullis

Acryl-Pullis fangen häufig nach zweimal Tragen sehr schlimm an zu pillen – und das muss ja nicht sein.

6. Acryl-Schals
Same. Außerdem kratzen und fusseln sie am Hals.

7. Modeschmuck aus sichtbarem Plastik
Es müssen ja nicht gleich die teuersten Diamanten sein. Allerdings sollten Sie Modeschmuck-Trendkäufe vermeiden. Glauben Sie mir, Plastikschmuck fällt auf! Zudem sorgt er für Verfärbungen auf der Haut und läuft schnell an. Lieber auf 925er-Sterlingsilber setzen oder auch auf vergoldetes Messing.

8. Kompaktpuder

Kompaktpuder lässt die Haut kalkig und alt aussehen – arbeiten Sie stattdessen lieber mit einer nährstoffhaltigen Foundation und einem Serum, das der Haut den perfekten Frischekick verleiht. 
So können Sie sich außerdem in 10 Minuten jünger schminken.

9. Billige Dessous
Wenn die Schwerkraft etwas nachlässt, kommt es darauf an, mit der richtigen Unterwäsche alles am rechten Platz zu halten. Gerade hier zahlt es sich aus, etwas tiefer in den Geldbeutel zu greifen und qualitativ hochwertige Dessous  zu kaufen.

10. Einen permanent bösen Gesichtsausdruck
Na klar, jünger wird man nicht mehr. Aber hey, deshalb sollte man trotzdem nicht grimmig gucken. Ab und zu wird es Momente geben, in denen man ganz fest die Zähne zusammenbeißen muss, aber bitte nur metaphorisch! Alles andere sorgt für lästige Senkrechtfalten zwischen der Oberlippe und der Nase.